Münsterländer MannschaftsCup Präambel 2017

Die Vereine

  • Fahr- und Reitverein Wettringen e.V.
    (21. - 23. April 2017 Klassen A / M (und WBO))
  • RFV St. Martin Greven-Bockholt e.V.
    (29.4. - 01.05. 2017 WBO) - Klasse M
  • Reiterverein Lienen e.V.
    (10. - 11. Juni 2017 Klassen A / M (und WBO))
  • ZRFG Dörenthe e.V.
    (18. Juni 2017 WBO)
  • Reit- und Fahrverein Gustav Rau Westbevern e.V.
    (23 - 25. Juni 2017 Klassen A / M (und WBO))
  • R u F Mesum e.V.
    (01. – 02. Juli 2017 Klassen A / M (und WBO))
  • Fahrsportfreunde Ostenfelde e.V.
    (18. - 20. August 2017 Klassen A / M (und WBO))
  • Kutschenklub Altenberge e.V.
    (26. – 27. August 2017 Klassen A / M (und WBO))
  • RFV Greffen e.V.
    (23. – 24. September 2017 Klassen A / M )
haben sich zum Ziel gesetzt, den Fahrsport weiter zu fördern, den Zusammenhalt und den Teamgeist zwischen den Fahrern auszubauen und auf den Turnieren ein über alle Anspannungsarten großes Starterfeld aufzubieten. Sie möchten den Fahrsport für die Teilnehmer, die Zuschauer, die Sponsoren und die Vereine noch interessanter gestalten.

Um diese Ziele zu erreichen, entstand die überlegung, einen Mannschaftswettbewerb mit mehreren Wertungsturnieren über die gesamte Saison durchzuführen.

Durch einen Arbeitskreis ist das in 2006 erfolgreich gestartete Konzept erweitert und wie folgt überarbeitet worden:

In der Saison 2017 wird der Münsterländer MannschaftsCup losgelöst von den verschiedenen Klassen durchgeführt. Das bedeutet, dass jeder Starter, egal ob in Klasse A oder M oder WBO Punkte für seine Mannschaft erfahren kann. Es gibt folglich nur noch eine Mannschaft (näheres vgl. Punkt „Mannschaften“) für die Klassen A und M und WBO, zusätzlich soll es aber eine Einzelwertung geben.


Mannschaften und Bedingungen:

Eine Mannschaft besteht aus mindestens 3 Teilnehmern, die aus einem Verein stammen müssen. Eine Begrenzung der Teilnehmer pro Mannschaft wird nicht festgelegt. Jeden Verein ist es freigestellt, bis zu vier Gastfahrer (sog. „Joker“) zu nominieren. Diese Gastfahrer können über die gesamte Saison eingesetzt und auch nominiert werden. Allerdings dürfen die vier Gastfahrer nicht gewechselt werden, müssen also über die gesamte Saison die gleichen sein. Die Zusammenstellung der Mannschaft bleibt daher über die gesamte Saison bestehen. Nachnomminierungen sind jeder Zeit, auf dem Turnier allerdings nur bis zum ersten Starter der Mannschaft, möglich.

Die jeweils drei besten Fahrer eines Vereins auf jedem einzelnen Turnier gehen in die Mannschaftswertung des MMCs ein (vgl. Punkt „Wertung“), wobei es den Teilnehmern freigestellt ist, ob sie in der Klasse A oder M oder in WBO starten. Jeder Mannschaft ist es zudem freigestellt, in welcher Anspannungsart (Ein-, Zwei- oder Vierspänner) ihre Teilnehmer starten. Es ist also durchaus möglich, dass alle drei gewerteten Teilnehmer in der Kategorie „Einspänner Pferde“ in der WBO starten.

Teilnehmer der Leistungsklassen 1, 2 und 3 werden in der Klasse A nicht mit platzierten Pferden/Ponys der Klasse S gewertet, ebenso die LK6 in WBO.
Vereine können beliebig viele Mannschaften aufstellen, wobei jeder Teilnehmer innerhalb der Saison nur für eine Mannschaft starten darf. Nach verbindlicher Meldung (zu Beginn der Saison und Nachnomminierungen) erfolgt im Nachhinein keine Streichung des Teilnehmers aus der Mannschaft. Jede Mannschaft muss zu Beginn der Saison einen Mannschaftssprecher oder eine Mannschaftssprecherin festlegen, um organisatorische Abläufe zu erleichtern.


Einzelwertung:

Zusätzlich zur Mannschaftswertung gibt es eine Einzelwertung für jeden Fahrer/jede Fahrerin. In der Wertung der Einzelergebnisse gibt es keine Streichergebnisse (9 von 9 möglichen Turnieren gehen in die Wertung ein). Allerdings wird das Ergebnis des einzelnen Fahrers nur dann in die Einzelwertung aufgenommen, wenn auf dem entsprechenden Turnier auch die Mannschaft seines Vereins an den Start geht. Fährt ein Einzelfahrer auf einem Turnier, auf dem seine Mannschaft nicht an den Start geht, geht sein Ergebnis nicht in die Einzelwertung mit ein.


Ausschreibung:

Die Ausschreibung erfolgt über die normale Turnierausschreibung der jeweiligen Vereine. Hieraus ergibt sich, dass die Teilnehmer keine weiteren Prüfungen für den Cup zu nennen und zu absolvieren haben. Die Vereine sollten alle Anspannungsarten auf dem Turnier anbieten. Kombinierte Prüfungen der Klassen A und M und WBO können neben der bekannten Kombination (Dressur, Hindernis und Gelände) auch wahlweise aus Dressur (Hindernisfahren wenn gewünscht) und einem kombinierten Hindernisfahren mit Geländehindernissen (§742 LPO) bestehen, dieses sollte aber eine Ausnahme bleiben.
Die Dressuraufgabe wird auf dem einzelnen Turnier für alle Anspannungsarten des Cups einheitlich ausgeschrieben! Als Aufgaben sind vorgesehen:

  • Wettringen: FE / FA / FM
  • Greven-Bockholt: FM
  • Lienen: FE / FA / FM
  • Dörenthe: FE
  • Westbevern: FE / FA / FM
  • Mesum: FE / FA
  • Ostenfelde: FE / FA / FM
  • Altenberge: FE / FA / FM
  • Greffen: FA / FM

Die Voraussetzung für den Start im Hindernis- und Geländefahren ist eine Wertnote von 5,0 (bzw. 50 %) und besser in der zur Kombinierten Prüfung oder Wettbewerb zählenden Dressur der entsprechenden Anspannungsart. Abzüge gemäß § 714 LPO bleiben unberücksichtigt.


Zusätzlich wird ein einheitlicher Ausschreibungstext verfasst, dieser lautet wie folgt:

Fahrturnier mit Wertung zum Münsterländer MannschaftsCup der Klassen A/M (und WBO))
Bes. Best. zum Münsterländer MannschaftsCup 2015
Die WB Nr. ?, ?, ? und ? sowie die LP Nr. ?, ?, ? und ? dieser Ausschreibung sind gleichzeitig Wertungen für den Münsterländer MannschaftsCup der Klassen A / M und WBO).
Nähere Informationen siehe unter www.muensterlaender-mannschaftscup.de


Nennung:

Die Nennung erfolgt automatisch mit der Turniernennung. Somit entsteht kein zusätzlicher Aufwand für die Teilnehmer.


Zusammenstellung und Meldung der Mannschaften:

Jeder Verein stellt die Mannschaften selbst zusammen und meldet die Mannschaftsaufstellung am Vortag des jeweiligen Turnieres Wilhelm Frese per Mail, SMS (WhatsApp) oder telefonisch. Ohne Meldung keine Wertung!
Kontaktdaten Wilhelm Frese:
Mobil: 0178/6279201
E-Mail: Frese-Warendorf@t-online.de

Außerdem muss ein Mannschaftssprecher festgelegt werden, um organisatorische Abläufe zu erleichtern.

Startet ein Fahrer mit zwei Gespannen (Doppelstarts), muss am Abend vor dem Turnier mit der Mannschaftsaufstellung bekannt gegeben werden, welches Gespann in die Wertung für den MMC einfließen soll.

Ein Meldebogen/Nennungsformular ist im Internet unter
www.muensterlaender-mannschaftscup.de erhältlich.


Wertung:

Für die Wertung wird die Kombi-Wertung der Klasse A und M und WBO genutzt.
Die Ergebnisse der Kombi-Wertungen aller Teilnehmer, egal ob Klasse A oder M oder WBO, gehen in die Mannschaftswertung ein und werden wie folgt gewertet: Die Plätze 1-20 einer kombinierten Prüfung werden nach einem bestimmten Punkteraster bepunktet:

PlatzPunktePlatzPunkte
1.3011.12
2.2712.11
3.2413.10
4.2114.9
5.1915.8
6.1716.7
7.1617.6
8.1518.5
9.1419.4
10.1320.3

Bei dieser Wertung ist zu beachten, dass die tatsächliche Platzierung der Kombi-Wertung gewertet wird, unabhängig davon, ob in der Kombi-Prüfung auch Fahrer gestartet sind, die nicht am MMC teilnehmen. Fahrer, die sich nicht unter den ersten 20 Teilnehmern platzieren konnten, erhalten keine Punkte. Die Punkte der besten drei Teilnehmer einer Mannschaft werden zusammengerechnet und bilden das Mannschaftsergebnis des entsprechenden Turniers (Berechnung und Ausarbeitung Wilhelm Frese). Darüber hinaus kann jeder Mannschaftsteilnehmer auf jedem Turnier für die Einzelwertung des MMC Punkte sammeln. Dies soll die Fahrer jeder Mannschaft zusätzlich motivieren, an den ausgeschriebenen Turnieren teilzunehmen.
Die Ergebnisse sind jeweils im Internet unter www.muensterlaender-mannschaftscup.de einzusehen.
Die Punkte können grundsätzlich auf allen Turnieren der Veranstalter und in allen drei Klassen gesammelt werden. Da die Bepunktung nach der Platzierung in der Kombi-Wertung erfolgt, ist die Bewertung für alle Teilnehmer gleich und muss nicht angepasst werden.
Aus der Anzahl der ausrichtenden Vereine des MMCs ergeben sich neun Turniere. Von diesen neun Turnieren gehen die besten sechs in die Wertung ein. Wichtig: bei der Auswahl der besten sechs Turniere geht es um das beste Mannschaftsergebnis, nicht um die besten Einzelergebnisse.


Siegerehrungen:

Die Siegerehrungen finden in einer gemütlichen Veranstaltung statt (z.B. dritter Samstag im Oktober).
Für die Siegermannschaft und die Platzierten wird eine Prämie von 1.800 € zur Verfügung gestellt. Diese wird wie folgt verteilt:
Mannschafts-Cup:

  • 1. Platz 650 €
  • 2. Platz 450 €
  • 3. Platz 300 €
  • 4. Platz 200 €
  • 5. Platz 140 €
  • 6. Platz 60 €
Für die Einzelwertung der Teilnehmer wird eine Prämie von 400 € zur Verfügung gestellt. Diese wird wie folgt verteilt:
Einzelwertung:
  • 1. Platz 120 €
  • 2. Platz 100 €
  • 3. Platz 80 €
  • 4. Platz 50 €
  • 5. Platz 30 €
  • 6. Platz 20 €

Zusätzlich werden der Siegermannschaft und dem Einzelsieger Wanderpokale überreicht.
Daraus ergibt sich ein jährlicher Beitrag von 300,00 Euro für jeden ausrichtenden Verein.

Die Veranstalter und Mannschaften haben Bilder und Präsentationen jeweils selbst zu erstellen und zur Siegerfeier zur Verfügung zu stellen.
Die Veranstalter des Münsterländer MannschaftsCup sind abwechselnd Ausrichter der Siegerfeier.
Am 24. FEbruar 2018 wird der RV KUFA Endorf-Hagen die Preisverleihungsfeier 2017 zusammen mit dem Fahrerball in Finnentrop-Rönkhausen ausrichten.
Ebenfalls kann jeder Veranstalter Bilder des Turnieres auf der Internetseite des Münsterländer MannschaftsCup präsentieren oder verlinken lassen. Dieses ist mit Christine Leifert, Sendenhorst, Mail:chr.leifert@web.deabzustimmen.


Sponsoren:

Jeder Verein hat einen Sponsor zu stellen und sich um das jährliche Sponsoring zu kümmern, sowie zu Beginn des Jahres eine E-Mail an Wilhelm Frese (Frese-Warendorf@t-online.de) mit der Bekanntgabe des jeweiligen Sponsors zu senden.
Die Sponsoren werden auf allen Turnieren präsentiert und beworben.
Die Wanderpokale sind durch die Kreisreiterverbände Steinfurt, Unna/Hamm und Warendorf sowie dem Reit und Fahrverein Gustav Rau Westbevern e.V. gestiftet.

Als Sponsor treten auf für:
Wettringen:
Kutschen Hansmeier UG,Rafelder Str. 2 ,32689 Kalletal
Internet: www.hansmeier-kalletal.de

Lienen:
Herzlichen Dank an einen Sponsor, der nicht genannt werden möchte.

Dörenthe:
Langelage GbR, Akusti und Trockenbau, Raiffeisenstraße 3, 49509 Recke
Internet: www.langelage.net

Westbevern:
Tim Schäferhoff, Nathmanns Heide 36, 48291 Westbevern

Mesum:
Van der Graaf Antriebstechnik GmbH, Rheiner Straße 24b, 48432 Rheine-Mesum
Internet: www.vandergraaf.de

Ostenfelde:
VFI Bussmann GmbH, Versicherungsmakler, Bahnhofstr. 34, 48231 Warendorf
Internet: www.vfi-bussmann.de

Theo Wördemann, Einbruchsicherheit, Milter Straße 4, 48336 Sassenberg-Füchtorf
Internet: www.woerdemann-sv.de

Greven-Bockholt:
HAVENS Graanhandel NV, Pferdefutter, Mgr.Geurtsstraat 41, NL 5823 AC Maashees, Niederlande
Internet: www.pferdefutter-havens.de,www.pferdefutter.nl

Greffen:
Frese Steuerberater, Everswinkeler Str.13, 48231 Warendorf-Freckenhorst

Internet: stb-frese.de

Altenberge:
Michael Wilms, Böckmann Center Altenberge, Am Landwehrbach 1, 48341 Altenberge
Internet: www.boeckmann-altenberge.com

Internet:
Christine Leifert, Brock 8, 48324 Sendenhorst
Mail: chr.leifert@web.de


Organisation:

  • Kreisreiterverband Warendorf, Wilhelm Frese, Revaler Straße 4, 48231 Warendorf
  • Wolfgang Schwarzer, Alte Bahnhofstraße 24, 48432 Rheine
  • sowie die vielen im Hintergrund tätigen stillen Förderer und Gönner.
Ansprechpartner sind im Folgenden:
0178/6279201 (Wilhelm Frese),
0171/5827964 (Wolfgang Schwarzer),
0175/3568255 (Christine Leifert) Internet


Allen Teilnehmern wünschen wir viel Erfolg und ein gutes Gelingen!